Startseite » Über Uns » Referenzen

Effiziente Technik und zufriedene Kunden – Unsere Referenzen

Auszug aus der Referenzliste        

Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal gGmbH

www.bethesda-wuppertal.de/start

Alfried-Krupp-Krankenhaus Rüttenscheid

www.krupp-krankenhaus.de/essen-ruettenscheid

Aller-Weser-Klinik gGmbH

www.aller-weser-klinik.de

Bergman Deutsche Klinik Bündingen GmbH

www.bergmanclinics-mathildenhospital.de

Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn

www.bk-paderborn.de/bkp/

Brüderkrankenhaus Trier

www.bk-trier.de/bkt/

Bundeswehrkrankenhaus Ulm

ulm.bwkrankenhaus.de/startseite/

Chirurgische INNENSTADTKLINIK Minden GmbH & Co. KG

www.innenstadtklinik.de

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

www.drk-kliniken-berlin.de/koepenick

EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH

www.erzgebirgsklinikum.de

Ev. Krankenhaus Hamm gGmbH

www.evkhamm.de/startseite.html

Ev. Krankenhaus St. Johannesstift

www.johannisstift.de

Evangelisches Krankenhaus Johannisstift Münster gGmbH

www.alexianer-muenster.de/leistungen/altersmedizin-das-evk

GPR Klinikum

www.gp-ruesselsheim.de

Helios Albert-Schweitzer Klinik Northeim

www.helios-gesundheit.de/kliniken/northeim/

Helios Hanseklinikum Stralsund

www.helios-gesundheit.de/kliniken/stralsund/

Helios Klinik Schkeuditz

www.helios-gesundheit.de/kliniken/schkeuditz/

Helios Kliniken, Krankenhaus Jerichower Land GmbH

www.helios-gesundheit.de/kliniken/burg/

Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbH

www.herz-jesu-krankenhaus.de

Ketteler-Krankenhaus

www.ketteler-krankenhaus.de

Klinik Kitzinger Land

www.k-kl.de

Kliniken Dr. Erler

www.erler-klinik.de

Klinikum Bremen-Nord gGmbH

www.gesundheitnord.de/kbn.html

Klinikum Dritter Orden München

www.dritter-orden.de

Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH

klinikum-ld-suew.de

Klinikum Landsberg am Lech

www.klinikum-landsberg.de

Klinikum Lippe-Detmold GmbH

www.klinikum-lippe.de

Klinikum Mittelbaden Raststatt/Forbach, Standort Raststatt

www.klinikum-mittelbaden.de

Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH

www.kk-bochum.de

Krankenhaus Agatharied GmbH

www.khagatharied.de

Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers

www.bethanien-moers.de

Krankenhaus Forchheim der Vereinigten Pfründnerstiftungen

www.klinikumforchheim.de

Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau, Klinikum Weilheim

www.meinkrankenhaus2030.de

Krankenhaus Lübbecke

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=4

Krankenhaus Ludmillenstift

www.ludmillenstift.de

Krankenhaus Martha-Maria

kh-muenchen.martha-maria.de

Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH

kh-halle-doelau.martha-maria.de

Krankenhaus Waldfriede

www.krankenhaus-waldfriede.de

Krankenhaus Walterhausen-Friedrichroda GmbH

www.krankenhaus-waltershausen-friedrichroda.de

Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH – Krankenhaus Lauf

www.kh-nuernberger-land.de

Kreiskrankenhaus Greiz GmbH

www.hospital-greiz.de

Kreiskrankenhaus Osterholz

www.kreiskrankenhaus-osterholz.de

Malteser St. Anna gGmbH

www.helios-gesundheit.de/kliniken/duisburg-anna/

Marien-Hospital Marl

www.kkrn.de/marien-hospital-marl/willkommen

Remigus-Krankenhaus-Opladen

www.remigius.de

RoMed Klinik Prien am Chiemsee

www.romed-kliniken.de/de/prien/die-klinik-im-ueberblick.htm

Sankt Elisabeth Hospital GmbH

www.sankt-elisabeth-hospital.de/startseite.html

SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH

www.waldklinikumgera.de

St. Anna Krankenhaus

www.kh-as.de

St. Bernhard-Hospital

www.krankenhaus-brake.de

St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig

www.ek-leipzig.de

St. Josef-Hospital

www.gfo-kliniken-bonn.de

St. Josefs-Hospital gGmbH

www.lukas-gesellschaft.de/startseite-st-josefs-hospital.html

St. Josefs-Hospital Wiesbaden GmbH

www.joho.de

St. Marien-Krankenhaus GmbH

www.sankt-marien-ratingen.de/kranken-haus

Stiftung Juliusspital Würzburg

www.kwm-juliusspital.de

Stiftungsklinikum Mittelrhein gGmbH

www.gk.de/krankenhaeuser/ev-stift-st-martin-koblenz/ueberblick/

Universitätsklinikum Aachen

www.chirurgie.ukaachen.de

Universitätsklinikum Bonn

www.chirurgie-unibonn.de

Universitätsklinikum Erlangen

www.uk-erlangen.de

Universitätsklinikum Freiburg

www.uniklinik-freiburg.de

Vinzenzkrankenhaus Hannover gGmbH

www.vinzenzkrankenhaus.de

Vivantes Klinikum Spandau

www.vivantes.de/klinikum-spandau

Wertachklinik Schwabmünchen

wertachkliniken.de/ueber-uns/unsere-kliniken/klinik-schwabmuenchen

Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz gGmbH

www.bethanien-chemnitz.de/home

Zentralklinikum Augsburg

www.uk-augsburg.de

Hegau-Bodensee-Klinikum

www.glkn.de/glkn/standorte/hbk-singen/hbk-singen-start

Klinikum Kassel GmbH

www.gesundheit-nordhessen.de/klinikum-kassel/

Krankenhaus Bad Oeynhausen

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=6

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH, Klinikum am Plattenwald

www.slk-kliniken.de/home

St. Bonifatius-Hospital

www.bonifatius-hospital-lingen.de

St. Johannes Hospital

www.joho-dortmund.de

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

www.ctk.de/klinikum/startseite.html

Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis

www.klinikum-saalekreis.de

Eichhof Krankenhaus

www.eichhof-online.de

Evangelisches Krankenhaus Witten gGmbH

www.evk-witten.de

GRN-Klinik Eberbach

www.grn.de/eberbach/klinik/startseite

Klinik St. Marienstift Magdeburg

www.st-marienstift.de

Klinikum Fulda gAG

klinikum-fulda.de

Klinikum Ingolstadt GmbH

www.klinikum-ingolstadt.de

Klinikum Kempten Oberallgäu gGmbH

klinikverbund-allgaeu.de/standorte/kliniken/klinikum-kempten

Klinikverbund Westmünsterland St. Marien-Krankenhaus

www.klinikum-westmuensterland.de/ahaus/

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Krankenhaus Martha-Maria gGmbH

mvz-praxis-urologie-nuernberg.martha-maria.de

Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH

www.kkh-sob.de

St. Bonifatius-Hospital

www.bonifatius-hospital-lingen.de

Clemenshospital GmbH

www.clemenshospital.de

Diakonissenkrankenhaus Flensburg

www.diako-krankenhaus.de

Donau-Ries-Klinik

donkliniken.de/klinik-donauwoerth/

Evangelisches Krankenhaus Oberhausen

eko.de/start.html

GPR Klinikum

www.gp-ruesselsheim.de

Kath. Marienkrankenhaus gGmbH

www.marienkrankenhaus.org

Klinikum Landkreis Neumarkt i. d. Opf.

www.klinikum-neumarkt.de/240-Startseite.html

Klinikum St. Elisabeth Staubing GmbH

www.klinikum-straubing.de

Klinikum Stadt Soest gGmbH

www.klinikumstadtsoest.de

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Sankt Marien-Hospital Buer gGmbH

marienhospital-buer.de/mhb-startseite/

St. Anna-Hospital

www.annahospital.de/home.html

St. Marienhospital Vechta

www.marienhospital-vechta.de

St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, Haus 3

www.vincenz.de

Südharz-Krankenhaus Nordhausen gGmbH

www.shk-ndh.de/index.php

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

www.uniklinikum-dresden.de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/gyn

Asklepios Klinik Lich GmbH

www.asklepios.com/lich

Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH

dreifaltigkeits-hospital.de

Krankenhaus Dresden Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Krankenhaus Lübbecke

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=4

Luisenhospital Aachen

www.luisenhospital.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de/startseite

Oberschwabenklinik Ravensburg

www.oberschwabenklinik.de

Orthopädie Aukammklinik

www.orthopaedie-aukamm.de

Orthopädische Klinik König Ludwig Haus

www.koenig-ludwig-haus.de/koenig-ludwig-haus/index.html

Sankt Josef-Hospital GmbH Xanten

www.sankt-josef-hospital.de

St. Josef-Hospital

www.gfo-kliniken-troisdorf.de/startseite.html

Waldkrankenhaus St. Marien gGmbH Erlangen

www.waldkrankenhaus.de

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

https://www.pgdiakonie.de/evangelisches-waldkrankenhaus-spandau/

Facharztklinik Hamburg

www.facharztklinik-hamburg.de

Klinikum Magdeburg gGmbH

www.klinikum-magdeburg.de



PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. med. Manfred Krieger
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

“Das Hip in a Day-Konzept basiert auf drei Säulen. Erstens, der minimal-invasiven OP-Methode, bei der Sehnen, Muskeln und Nerven geschont werden. Zweitens, einer kürzeren und damit wesentlich verträglicheren Narkose und drittens, einer intensiven Vor- und Nachbetreuung der Patienten. Diese Operation führe ich täglich mehrfach durch und verwende bei jeder einzelnen Operation das Retraktorsystem von Condor MedTec. Ich kann so die OP standardisiert mit nur einem Assistenten durchführen, das Infektionsrisiko durch weniger Personen im OP-Saal reduzieren und die Ausbildungsqualität von jungen Kollegen erhöhen, indem sie nicht auf der anderen Patientenseite stehen um Haken zu halten, sondern von Anfang an die Operation mitverfolgen und unterstützen können. Damit dieses Vorhaben im Klinikalltag gelingt, stehen mir bis zu vier Wund-Spreizer-Systeme am Tag zur Verfügung – die ich bereits seit 10 Jahren im Einsatz habe.”


PD Dr. med. Philipp Lingohr
Leitender Oberarzt
Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-,
Thorax- und Gefäßchirurgie
am Universitätsklinikum Bonn


“Als Krankenhaus der Maximalversorgung mit geführten 99 Betten, hat unsere Klinik ein überregionales Einzugsgebiet im Umkreis von bis zu 250 Kilometern. Neben knapp 15.000 ambulanten Patientenversorgungen im Jahr werden am Universitätsklinikum Bonn in unserer Abteilung über 4.000 Operationen durchgeführt. Die Wund-Spreizer-Systeme und minimal-invasiven Haltesysteme sind dabei Teil unserer operativen Grundausstattung und kommen bei uns von der minimal-invasiven Refluxchirurgie bis hin zur komplexen Transplantationschirurgie zum Einsatz. Die Firma Condor begleitet uns seit vielen Jahren partnerschaftlich und nimmt sich neuen Anforderungen aus unserem chirurgischen Alltag kompetent an.

Als Universitätsklinik ist uns die Weiterentwicklung von OP-Methoden und dem einhergehenden Equipment ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns, dass wir mit Condor ein inhabergeführtes Familienunternehmen in Deutschland haben, bei dem wir wissen, dass unsere Anliegen kompetent aufgenommen und gemeinsam weiterentwickelt werden.”


Dr. med. Andreas Ottersbach
Klinikleiter
Chefarzt der Klinik für Orthopädie
Spitalzentrum Oberwallis, Brig (Schweiz)

“Seit dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie 2007 in Berlin, bin ich im engen Austausch mit der Familie Schulte. Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen konnte ich meine Vision des RotexTables verwirklichen. Mit dem Thema der minimal-invasiven Endoprothetik befasse ich mich bereits seit über 20 Jahren. 2005 habe ich den DAA („Direct Anterior Approach“) in Brig in der Schweiz eingeführt und verwende diesen ausnahmslos als Standardzugang in der primären Hüftendoprothetik. Mittlerweile führe ich auch etwa 90% aller Revisionen mit dem direkten vorderen Hüftzugang aus.

Die Idee, OP-Abläufe zu optimieren, ergonomischer zu arbeiten und vor allem die Patientensicherheit zu steigern, treiben mich bis heute an. Der Condor RotexTable in Kombination mit dem GoldLine System ermöglichen mir genau diesen Standard. Das Alleinstellungsmerkmal der elektrischen Höheneinstellung des Lagerungsaggregates via Fußpedal, verhilft zu einem zügigeren Arbeiten und das Lagerungspersonal kann sich anderen Aufgaben widmen. Durch die vom Operateur selbst einzustellende Rotation des Beines mit Feinjustierungsmechanismus sowie dem taktilen Feedback der Gewebespannung, machen den Eingriff nochmals sicherer. Darüber hinaus verhindert ein integrierter Sicherheitsmechanismus das Absenken des Beines unter Vorspannung, so dass Nervendehnungsschäden vermieden werden können. Der RotexShoe, der durch seine Konstruktionsmerkmale zu einer optimierten anatomischen Verbindung mit dem Patientenfuß bei gleichzeitiger Verbesserung der Hygienestandards führt, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Das Gesamtverfahren eignet sich ideal auch für alle «fast track» Vorgehensweisen. Seit 2012 werden meine Patienten spätestens 6 Stunden nach den Eingriffen frühmobilisiert und können sehr rasch in die häusliche Umgebung oder in eine Rehabilitationseinrichtung entlassen werden. Durch die, nach mehreren tausenden Eingriffen, über die Jahre bis ins kleinste Detail standardisierten OP -Schritte, die wir zusätzlich intraoperativ dokumentieren und digitalisieren, gelingt es Lernkurven steiler zu gestalten und Komplikationen zu vermeiden. Diese Erfolge wirken sich im neusten Schweizer Endoprothesenregister (SIRIS) in Bezug auf unsere Klinikstatistik sehr positiv aus. Weitere Informationen finden Sie unter auch unter < a href=" www.orthopädie-brig.ch”www.orthopädie-brig.ch "

Auszug aus der Referenzliste        

Landeskrankenhaus Gmunden

www.ooeg.at/sk/gm

Landesklinikum Horn-Allentsteig

horn.lknoe.at

Landesklinikum Neunkirchen

neunkirchen.lknoe.at

Landesklinikum Scheibbs

scheibbs.lknoe.at

Privatklinik Villach GmbH & Co. KG

www.humanomed.at/privatklinik-villach/

Algemeen Ziekenhuis Palfijn Gent AV

www.janpalfijn.be

Reginaal Ziekenhuis Sint-Maria

www.sintmaria.be

AZ Damian Oostende

azdamiaan.be

Luisenhospital Aachen

www.luisenhospital.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Kreisklinik Bad Reichenhall

www.kliniken-suedostbayern.de/de/leistung/kreisklinik-bad-reichenhall

HELIOS Agnes Karll Krankenhaus

www.helios-gesundheit.de/kliniken/bad-schwartau

Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge

www.khwe.de

Lukas-Krankenhaus

www.lukas-krankenhaus.de

St. Vinzenz-Hospital

www.gfo-kliniken-niederrhein.de

Kliniken des Muldentalkreises gGmbH, Krankenhaus Grimma

www.kh-muldental.de

Park-Klinik Manhagen

www.manhagen.de

Klinikum Heidenheim

kliniken-heidenheim.de

Sana Klinik Laupheim

www.sana.de/biberach/medizin-pflege/sana-klinik-laupheim

St. Remigius Krankenhaus Opladen

www.remigius.de

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik

www.bg-kliniken.de/klinik-ludwigshafen

Universitätsklinikum Münster

www.ukm.de

Sportklinik Ravensburg

www.sportklinik-ravensburg.de

Elisabeth Krankenhaus GmbH Recklinghausen

www.ekonline.de

St.-Josefs-Krankenhaus

www.st-josefs.de

Klinikum Traunstein

www.kliniken-suedostbayern.de/de/leistung/klinikum-traunstein

Orthopädische Klinik Volmarstein

klinik-volmarstein.de

Hôpital d’Auxerre

www.ght-unyon.fr

Polyclinic du Parc

www.elsan.care/fr/polyclinique-parc-caen

Hôpital privé de l’estuaire

hopital-prive-de-l-estuaire-le-havre.ramsaysante.fr

Clinique Saint George

www.clinique-saint-george.com

Clinique St. Jean De Dieu

www.clinique-stjeandedieu.com

Clinique Turin

www.clinique-turin.com

Centre Hospitalier de Sarrebourg – Hôpital Saint Nicolas

www.ch-sarrebourg.fr

Central Clinic of Athens

www.centralclinic.gr

Frate Sole Hospital

casadicurafratesole.it

Hospital Villa Biance

www.villabiancatrento.it

Welland General Hospital

www.niagarahealth.on.ca/site/welland-site

St. George Hospital

www.stgeorgehospital.org

Kantonspital Uri

www.ksuri.ch

Spital Altstätten

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-altstaetten

Universitätsspital Basel

www.unispital-basel.ch

Gesundheitsnetz Wallis, Spital Brig

www.hopitalduvalais.ch

Spital Einsiedeln

www.ameos.ch/standorte/akutsomatik/ameos-spital-einsiedeln

Spital Frutigen

www.spitalfmi.ch

Universitätsspital Genf

www.hug.ch

Spital Grabs

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-grabs

Hirslanden Klinik St. Anna

www.hirslanden.ch/de/klinik-st–anna

Klinik Birshof AG

www.hirslanden.ch/de/klinik-birshof/home

Rosenklinik am See AG

www.rosenklinik.ch

Spital Oberengadin

www.spital-oberengadin.ch

Kantonspital St. Gallen

www.kssg.ch

Luzerner Kantonspital Sursee

www.luks.ch/standorte/standort-sursee

Spitalzentrum Oberwallis, Spital Visp

www.hopitalduvalais.ch/de/spital-wallis/standorte/visp/

Spital Walenstadt

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-walenstadt

Klinik Pyramide am See

pyramide.ch

Stadtspital Triemli

www.stadt-zuerich.ch/triemli/

Hospital Moncloa

www.grupohla.com/es/hospitales-clinicas/hospital-moncloa

Essentia Hospital

www.essentiahealth.org/find-facility/profile/essentia-health-st-marys-detroit-lakes-clinic/

Los Angeles Community Hospital

www.lach-la.com

Presbyterian / Queens

www.nyp.org/queens

 



PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. med. Andreas Ottersbach
Klinikleiter
Chefarzt der Klinik für Orthopädie
Spitalzentrum Oberwallis, Brig (Schweiz)

“Seit dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie 2007 in Berlin, bin ich im engen Austausch mit der Familie Schulte. Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen konnte ich meine Vision des RotexTables verwirklichen. Mit dem Thema der minimal-invasiven Endoprothetik befasse ich mich bereits seit über 20 Jahren. 2005 habe ich den DAA („Direct Anterior Approach“) in Brig in der Schweiz eingeführt und verwende diesen ausnahmslos als Standardzugang in der primären Hüftendoprothetik. Mittlerweile führe ich auch etwa 90% aller Revisionen mit dem direkten vorderen Hüftzugang aus.

Die Idee, OP-Abläufe zu optimieren, ergonomischer zu arbeiten und vor allem die Patientensicherheit zu steigern, treiben mich bis heute an. Der Condor RotexTable in Kombination mit dem GoldLine System ermöglichen mir genau diesen Standard. Das Alleinstellungsmerkmal der elektrischen Höheneinstellung des Lagerungsaggregates via Fußpedal, verhilft zu einem zügigeren Arbeiten und das Lagerungspersonal kann sich anderen Aufgaben widmen. Durch die vom Operateur selbst einzustellende Rotation des Beines mit Feinjustierungsmechanismus sowie dem taktilen Feedback der Gewebespannung, machen den Eingriff nochmals sicherer. Darüber hinaus verhindert ein integrierter Sicherheitsmechanismus das Absenken des Beines unter Vorspannung, so dass Nervendehnungsschäden vermieden werden können. Der RotexShoe, der durch seine Konstruktionsmerkmale zu einer optimierten anatomischen Verbindung mit dem Patientenfuß bei gleichzeitiger Verbesserung der Hygienestandards führt, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Das Gesamtverfahren eignet sich ideal auch für alle «fast track» Vorgehensweisen. Seit 2012 werden meine Patienten spätestens 6 Stunden nach den Eingriffen frühmobilisiert und können sehr rasch in die häusliche Umgebung oder in eine Rehabilitationseinrichtung entlassen werden. Durch die, nach mehreren tausenden Eingriffen, über die Jahre bis ins kleinste Detail standardisierten OP -Schritte, die wir zusätzlich intraoperativ dokumentieren und digitalisieren, gelingt es Lernkurven steiler zu gestalten und Komplikationen zu vermeiden. Diese Erfolge wirken sich im neusten Schweizer Endoprothesenregister (SIRIS) in Bezug auf unsere Klinikstatistik sehr positiv aus. Weitere Informationen finden Sie unter auch unter < a href=" www.orthopädie-brig.ch”www.orthopädie-brig.ch "


Dr. Wolfram Steens
ONZ Orthopädisch-Neurologisches Zentrum Datteln
Recklinghausen


“Im Rahmen rekonstruktiver arthroskopischer Gelenkoperationen versorge ich als zertifizierter Knorpelspezialisten degenerative sowie akute durch Sportverletzungen entstandene Knorpelschäden an Hüft- und Kniegelenk nach international etablierten Standards und Operationstechniken. In der arthroskopischen Versorgung der Hüfte ist der RotexTable für mich ein idealer Standard geworden, den ich mittlerweile an meinen drei OP-Standorten etabliert habe. In Kombination mit dem Extensions-Ansteck-System ist der Patient schnell und einfach in der Extension gelagert und ermöglicht ideale Voraussetzungen zur intraoperative Röntgenkontrolle.”


Dr. Clemens von Zerssen
Leitender Oberarzt

Unfallchirurgie und Sportorthopädie
Kreisklinik Bad Reichenhall

“In der Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum Bad Reichenhall nutzen wir routinemäßig den Condor RotexTable und das EAS sowohl für die elektive endoprothetische Versorgung der Hüfte als auch für die Versorgung von mehr als 200 coxalen Femurfrakturen jährlich. Durch den RotexTable sind wir in der Lage mit minimalem personellen Aufwand zu jeder Tages- und Nachtzeit eine Versorgung von Schenkelhalsfrakturen mittels Hüft-TEP auf gleichbleibend hohem Niveau zu gewährleisten und können so problemlos die zeitgerechte Frakturversorgung realisieren. In Kombination mit dem EAS können auch Beckenfrakturen mit allen gängigen OP-Verfahren – von der einfachen ISG-Verschraubung bis hin zu komplexen Operationen wie Acetabulumverplattungen mit gleichzeitiger Hüft-TEP Implantation – über minimal-invasive Zugänge schonend und oft ohne Notwendigkeit der Umlagerung durchgeführt werden.”

Anwenderbericht zum Extensionstisch Condor Rotextable® und Goldline Retraktor-System

Das femoroazetabuläre Impingement-Syndrom (FAI) vom Cam-Typ (engl. cam = Nocke) ist die Folge einer anatomischen Veränderung am Kopf-Schenkelhals-Übergang, das vom Pincer-Typ die Folge vermehrter Hüftkopfüberdachung. Das Anschlagen des Kopf-Schenkelhals-Übergangs an den Pfannenrand, führt zu Schäden des chondrolabralen Komplexes [3] …

Process optimized minimallyinvasive total hip replacement, Orthopedic Review 2012

The purpose of this study was to analyse a new concept of using the the minimally invasive direct anterior approach (DAA) in total hip replacement (THR) in combination with the leg positioner (Rotex- Table) and a modified retractor system (Condor). We evaluated retrospectively the first 100 primary THR operated with the new concept between 2009 and 2010, regarding operation data, radiological and clinical outcome (HOOS). …

Auszug aus der Referenzliste        

Kliniken Landkreis Heidenheim

kliniken-heidenheim.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Evangelisches Krankenhaus Bad Dürkheim

www.diakonissen.de/evangelisches-krankenhaus-bad-duerkheim

St. Marien-Hospital Hamm

www.marienhospital-hamm.de



Elke Cardenas-Kaiser
OP-Leitung für Aus-, Fort- und Weiterbildung,
QB und Praxisanleitung,
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Ludwigshafen

“Die optimale Patientenlagerung ist elementarer Bestandteil meiner täglichen Arbeit. Als Qualitätsbeauftrage im OP der BG-Klinik Ludwighafen ist mir die Standardisierung von Prozessen und Lagerungstechniken besonders wichtig. Zudem bin ich auch als Praxisanleiterin tätig und möchte meinen jungen Kolleg*innen Wissen so vermitteln, dass es im Alltag ganz einfach einfließen kann. Einen Teil dazu trägt der Extensionsschuh von Condor bei, den wir nun seit einigen Jahren im Einsatz haben. Der Wechsel der Polster nach jeder OP und ein Schuh der sich in seiner Oberfläche gut reinigen lässt waren erste Anschaffungsaspekte, sodass wir eine hygienisch einwandfreie Lösung haben. Im OP-Alltag stellen wir zudem fest, dass die Patientenfüße eine schöne, gleichmäßige Druckverteilung aufweisen. Auch das Rutschen des Fußes und Rausgleiten aus einem Schuh gehören der Vergangenheit an. Kurz gesagt – wir sind rundum zufrieden!”


PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. Wolfram Steens
ONZ Orthopädisch-Neurologisches Zentrum Datteln
Recklinghausen


“Im Rahmen rekonstruktiver arthroskopischer Gelenkoperationen versorge ich als zertifizierter Knorpelspezialisten degenerative sowie akute durch Sportverletzungen entstandene Knorpelschäden an Hüft- und Kniegelenk nach international etablierten Standards und Operationstechniken. In der arthroskopischen Versorgung der Hüfte ist der RotexTable für mich ein idealer Standard geworden, den ich mittlerweile an meinen drei OP-Standorten etabliert habe. In Kombination mit dem Extensions-Ansteck-System ist der Patient schnell und einfach in der Extension gelagert und ermöglicht ideale Voraussetzungen zur intraoperative Röntgenkontrolle.”

 

Lagerung des Fußes bei Extensionstischlagerung

Alexander Motzny
Nicht nur die exakte Reposition der Fraktur bei proximalen Femurfrakturen auf dem Extensionstisch hat ihre Tücken, sondern auch die gute und sichere Lagerung des Fußes im Beinhalter des Zugspindelaggregates. Immer wieder kommt es zu Lagerungsschäden in diesem Bereich. Besonders gefährdet sind die Ferse und der Fußrücken. Es gibt nichts Schlimmeres als eine optimale osteosynthetische Versorgung, deren Erfolg durch einen Dekubitus am Fuß oder abgelederte Pergamenthaut am Fußrücken des Patienten gemindert oder sogar zunichte gemacht wird …

Anwenderbericht zum Extensionstisch Condor Rotextable® und Goldline Retraktor-System

Das femoroazetabuläre Impingement-Syndrom (FAI) vom Cam-Typ (engl. cam = Nocke) ist die Folge einer anatomischen Veränderung am Kopf-Schenkelhals-Übergang, das vom Pincer-Typ die Folge vermehrter Hüftkopfüberdachung. Das Anschlagen des Kopf-Schenkelhals-Übergangs an den Pfannenrand, führt zu Schäden des chondrolabralen Komplexes [3] …

 

Auszug aus der Referenzliste        

Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal gGmbH

www.bethesda-wuppertal.de/start

Alfried-Krupp-Krankenhaus Rüttenscheid

www.krupp-krankenhaus.de/essen-ruettenscheid

Aller-Weser-Klinik gGmbH

www.aller-weser-klinik.de

Bergman Deutsche Klinik Bündingen GmbH

www.bergmanclinics-mathildenhospital.de

Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn

www.bk-paderborn.de/bkp/

Brüderkrankenhaus Trier

www.bk-trier.de/bkt/

Bundeswehrkrankenhaus Ulm

ulm.bwkrankenhaus.de/startseite/

Chirurgische INNENSTADTKLINIK Minden GmbH & Co. KG

www.innenstadtklinik.de

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

www.drk-kliniken-berlin.de/koepenick

EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gGmbH

www.erzgebirgsklinikum.de

Ev. Krankenhaus Hamm gGmbH

www.evkhamm.de/startseite.html

Ev. Krankenhaus St. Johannesstift

www.johannisstift.de

Evangelisches Krankenhaus Johannisstift Münster gGmbH

www.alexianer-muenster.de/leistungen/altersmedizin-das-evk

GPR Klinikum

www.gp-ruesselsheim.de

Helios Albert-Schweitzer Klinik Northeim

www.helios-gesundheit.de/kliniken/northeim/

Helios Hanseklinikum Stralsund

www.helios-gesundheit.de/kliniken/stralsund/

Helios Klinik Schkeuditz

www.helios-gesundheit.de/kliniken/schkeuditz/

Helios Kliniken, Krankenhaus Jerichower Land GmbH

www.helios-gesundheit.de/kliniken/burg/

Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbH

www.herz-jesu-krankenhaus.de

Ketteler-Krankenhaus

www.ketteler-krankenhaus.de

Klinik Kitzinger Land

www.k-kl.de

Kliniken Dr. Erler

www.erler-klinik.de

Klinikum Bremen-Nord gGmbH

www.gesundheitnord.de/kbn.html

Klinikum Dritter Orden München

www.dritter-orden.de

Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH

klinikum-ld-suew.de

Klinikum Landsberg am Lech

www.klinikum-landsberg.de

Klinikum Lippe-Detmold GmbH

www.klinikum-lippe.de

Klinikum Mittelbaden Raststatt/Forbach, Standort Raststatt

www.klinikum-mittelbaden.de

Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH

www.kk-bochum.de

Krankenhaus Agatharied GmbH

www.khagatharied.de

Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers

www.bethanien-moers.de

Krankenhaus Forchheim der Vereinigten Pfründnerstiftungen

www.klinikumforchheim.de

Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau, Klinikum Weilheim

www.meinkrankenhaus2030.de

Krankenhaus Lübbecke

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=4

Krankenhaus Ludmillenstift

www.ludmillenstift.de

Krankenhaus Martha-Maria

kh-muenchen.martha-maria.de

Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH

kh-halle-doelau.martha-maria.de

Krankenhaus Waldfriede

www.krankenhaus-waldfriede.de

Krankenhaus Walterhausen-Friedrichroda GmbH

www.krankenhaus-waltershausen-friedrichroda.de

Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH – Krankenhaus Lauf

www.kh-nuernberger-land.de

Kreiskrankenhaus Greiz GmbH

www.hospital-greiz.de

Kreiskrankenhaus Osterholz

www.kreiskrankenhaus-osterholz.de

Malteser St. Anna gGmbH

www.helios-gesundheit.de/kliniken/duisburg-anna/

Marien-Hospital Marl

www.kkrn.de/marien-hospital-marl/willkommen

Remigus-Krankenhaus-Opladen

www.remigius.de

RoMed Klinik Prien am Chiemsee

www.romed-kliniken.de/de/prien/die-klinik-im-ueberblick.htm

Sankt Elisabeth Hospital GmbH

www.sankt-elisabeth-hospital.de/startseite.html

SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH

www.waldklinikumgera.de

St. Anna Krankenhaus

www.kh-as.de

St. Bernhard-Hospital

www.krankenhaus-brake.de

St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig

www.ek-leipzig.de

St. Josef-Hospital

www.gfo-kliniken-bonn.de

St. Josefs-Hospital gGmbH

www.lukas-gesellschaft.de/startseite-st-josefs-hospital.html

St. Josefs-Hospital Wiesbaden GmbH

www.joho.de

St. Marien-Krankenhaus GmbH

www.sankt-marien-ratingen.de/kranken-haus

Stiftung Juliusspital Würzburg

www.kwm-juliusspital.de

Stiftungsklinikum Mittelrhein gGmbH

www.gk.de/krankenhaeuser/ev-stift-st-martin-koblenz/ueberblick/

Universitätsklinikum Aachen

www.chirurgie.ukaachen.de

Universitätsklinikum Bonn

www.chirurgie-unibonn.de

Universitätsklinikum Erlangen

www.uk-erlangen.de

Universitätsklinikum Freiburg

www.uniklinik-freiburg.de

Vinzenzkrankenhaus Hannover gGmbH

www.vinzenzkrankenhaus.de

Vivantes Klinikum Spandau

www.vivantes.de/klinikum-spandau

Wertachklinik Schwabmünchen

wertachkliniken.de/ueber-uns/unsere-kliniken/klinik-schwabmuenchen

Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz gGmbH

www.bethanien-chemnitz.de/home

Zentralklinikum Augsburg

www.uk-augsburg.de

Hegau-Bodensee-Klinikum

www.glkn.de/glkn/standorte/hbk-singen/hbk-singen-start

Klinikum Kassel GmbH

www.gesundheit-nordhessen.de/klinikum-kassel/

Krankenhaus Bad Oeynhausen

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=6

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH, Klinikum am Plattenwald

www.slk-kliniken.de/home

St. Bonifatius-Hospital

www.bonifatius-hospital-lingen.de

St. Johannes Hospital

www.joho-dortmund.de

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

www.ctk.de/klinikum/startseite.html

Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis

www.klinikum-saalekreis.de

Eichhof Krankenhaus

www.eichhof-online.de

Evangelisches Krankenhaus Witten gGmbH

www.evk-witten.de

GRN-Klinik Eberbach

www.grn.de/eberbach/klinik/startseite

Klinik St. Marienstift Magdeburg

www.st-marienstift.de

Klinikum Fulda gAG

klinikum-fulda.de

Klinikum Ingolstadt GmbH

www.klinikum-ingolstadt.de

Klinikum Kempten Oberallgäu gGmbH

klinikverbund-allgaeu.de/standorte/kliniken/klinikum-kempten

Klinikverbund Westmünsterland St. Marien-Krankenhaus

www.klinikum-westmuensterland.de/ahaus/

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Krankenhaus Martha-Maria gGmbH

mvz-praxis-urologie-nuernberg.martha-maria.de

Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH

www.kkh-sob.de

St. Bonifatius-Hospital

www.bonifatius-hospital-lingen.de

Clemenshospital GmbH

www.clemenshospital.de

Diakonissenkrankenhaus Flensburg

www.diako-krankenhaus.de

Donau-Ries-Klinik

donkliniken.de/klinik-donauwoerth/

Evangelisches Krankenhaus Oberhausen

eko.de/start.html

GPR Klinikum

www.gp-ruesselsheim.de

Kath. Marienkrankenhaus gGmbH

www.marienkrankenhaus.org

Klinikum Landkreis Neumarkt i. d. Opf.

www.klinikum-neumarkt.de/240-Startseite.html

Klinikum St. Elisabeth Staubing GmbH

www.klinikum-straubing.de

Klinikum Stadt Soest gGmbH

www.klinikumstadtsoest.de

Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Sankt Marien-Hospital Buer gGmbH

marienhospital-buer.de/mhb-startseite/

St. Anna-Hospital

www.annahospital.de/home.html

St. Marienhospital Vechta

www.marienhospital-vechta.de

St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, Haus 3

www.vincenz.de

Südharz-Krankenhaus Nordhausen gGmbH

www.shk-ndh.de/index.php

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

www.uniklinikum-dresden.de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/gyn

Asklepios Klinik Lich GmbH

www.asklepios.com/lich

Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH

dreifaltigkeits-hospital.de

Krankenhaus Dresden Friedrichstadt

www.klinikum-dresden.de

Krankenhaus Lübbecke

www.muehlenkreiskliniken.de/index.php?id=4

Luisenhospital Aachen

www.luisenhospital.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de/startseite

Oberschwabenklinik Ravensburg

www.oberschwabenklinik.de

Orthopädie Aukammklinik

www.orthopaedie-aukamm.de

Orthopädische Klinik König Ludwig Haus

www.koenig-ludwig-haus.de/koenig-ludwig-haus/index.html

Sankt Josef-Hospital GmbH Xanten

www.sankt-josef-hospital.de

St. Josef-Hospital

www.gfo-kliniken-troisdorf.de/startseite.html

Waldkrankenhaus St. Marien gGmbH Erlangen

www.waldkrankenhaus.de

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

https://www.pgdiakonie.de/evangelisches-waldkrankenhaus-spandau/

Facharztklinik Hamburg

www.facharztklinik-hamburg.de

Klinikum Magdeburg gGmbH

www.klinikum-magdeburg.de



PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. med. Manfred Krieger
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

“Das Hip in a Day-Konzept basiert auf drei Säulen. Erstens, der minimal-invasiven OP-Methode, bei der Sehnen, Muskeln und Nerven geschont werden. Zweitens, einer kürzeren und damit wesentlich verträglicheren Narkose und drittens, einer intensiven Vor- und Nachbetreuung der Patienten. Diese Operation führe ich täglich mehrfach durch und verwende bei jeder einzelnen Operation das Retraktorsystem von Condor MedTec. Ich kann so die OP standardisiert mit nur einem Assistenten durchführen, das Infektionsrisiko durch weniger Personen im OP-Saal reduzieren und die Ausbildungsqualität von jungen Kollegen erhöhen, indem sie nicht auf der anderen Patientenseite stehen um Haken zu halten, sondern von Anfang an die Operation mitverfolgen und unterstützen können. Damit dieses Vorhaben im Klinikalltag gelingt, stehen mir bis zu vier Wund-Spreizer-Systeme am Tag zur Verfügung – die ich bereits seit 10 Jahren im Einsatz habe.”


PD Dr. med. Philipp Lingohr
Leitender Oberarzt
Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-,
Thorax- und Gefäßchirurgie
am Universitätsklinikum Bonn


“Als Krankenhaus der Maximalversorgung mit geführten 99 Betten, hat unsere Klinik ein überregionales Einzugsgebiet im Umkreis von bis zu 250 Kilometern. Neben knapp 15.000 ambulanten Patientenversorgungen im Jahr werden am Universitätsklinikum Bonn in unserer Abteilung über 4.000 Operationen durchgeführt. Die Wund-Spreizer-Systeme und minimal-invasiven Haltesysteme sind dabei Teil unserer operativen Grundausstattung und kommen bei uns von der minimal-invasiven Refluxchirurgie bis hin zur komplexen Transplantationschirurgie zum Einsatz. Die Firma Condor begleitet uns seit vielen Jahren partnerschaftlich und nimmt sich neuen Anforderungen aus unserem chirurgischen Alltag kompetent an.

Als Universitätsklinik ist uns die Weiterentwicklung von OP-Methoden und dem einhergehenden Equipment ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns, dass wir mit Condor ein inhabergeführtes Familienunternehmen in Deutschland haben, bei dem wir wissen, dass unsere Anliegen kompetent aufgenommen und gemeinsam weiterentwickelt werden.”


Dr. med. Andreas Ottersbach
Klinikleiter
Chefarzt der Klinik für Orthopädie
Spitalzentrum Oberwallis, Brig (Schweiz)

“Seit dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie 2007 in Berlin, bin ich im engen Austausch mit der Familie Schulte. Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen konnte ich meine Vision des RotexTables verwirklichen. Mit dem Thema der minimal-invasiven Endoprothetik befasse ich mich bereits seit über 20 Jahren. 2005 habe ich den DAA („Direct Anterior Approach“) in Brig in der Schweiz eingeführt und verwende diesen ausnahmslos als Standardzugang in der primären Hüftendoprothetik. Mittlerweile führe ich auch etwa 90% aller Revisionen mit dem direkten vorderen Hüftzugang aus.

Die Idee, OP-Abläufe zu optimieren, ergonomischer zu arbeiten und vor allem die Patientensicherheit zu steigern, treiben mich bis heute an. Der Condor RotexTable in Kombination mit dem GoldLine System ermöglichen mir genau diesen Standard. Das Alleinstellungsmerkmal der elektrischen Höheneinstellung des Lagerungsaggregates via Fußpedal, verhilft zu einem zügigeren Arbeiten und das Lagerungspersonal kann sich anderen Aufgaben widmen. Durch die vom Operateur selbst einzustellende Rotation des Beines mit Feinjustierungsmechanismus sowie dem taktilen Feedback der Gewebespannung, machen den Eingriff nochmals sicherer. Darüber hinaus verhindert ein integrierter Sicherheitsmechanismus das Absenken des Beines unter Vorspannung, so dass Nervendehnungsschäden vermieden werden können. Der RotexShoe, der durch seine Konstruktionsmerkmale zu einer optimierten anatomischen Verbindung mit dem Patientenfuß bei gleichzeitiger Verbesserung der Hygienestandards führt, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Das Gesamtverfahren eignet sich ideal auch für alle «fast track» Vorgehensweisen. Seit 2012 werden meine Patienten spätestens 6 Stunden nach den Eingriffen frühmobilisiert und können sehr rasch in die häusliche Umgebung oder in eine Rehabilitationseinrichtung entlassen werden. Durch die, nach mehreren tausenden Eingriffen, über die Jahre bis ins kleinste Detail standardisierten OP -Schritte, die wir zusätzlich intraoperativ dokumentieren und digitalisieren, gelingt es Lernkurven steiler zu gestalten und Komplikationen zu vermeiden. Diese Erfolge wirken sich im neusten Schweizer Endoprothesenregister (SIRIS) in Bezug auf unsere Klinikstatistik sehr positiv aus. Weitere Informationen finden Sie unter auch unter < a href=" www.orthopädie-brig.ch”www.orthopädie-brig.ch "

Auszug aus der Referenzliste        

Landeskrankenhaus Gmunden

www.ooeg.at/sk/gm

Landesklinikum Horn-Allentsteig

horn.lknoe.at

Landesklinikum Neunkirchen

neunkirchen.lknoe.at

Landesklinikum Scheibbs

scheibbs.lknoe.at

Privatklinik Villach GmbH & Co. KG

www.humanomed.at/privatklinik-villach/

Algemeen Ziekenhuis Palfijn Gent AV

www.janpalfijn.be

Reginaal Ziekenhuis Sint-Maria

www.sintmaria.be

AZ Damian Oostende

azdamiaan.be

Luisenhospital Aachen

www.luisenhospital.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Kreisklinik Bad Reichenhall

www.kliniken-suedostbayern.de/de/leistung/kreisklinik-bad-reichenhall

HELIOS Agnes Karll Krankenhaus

www.helios-gesundheit.de/kliniken/bad-schwartau

Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge

www.khwe.de

Lukas-Krankenhaus

www.lukas-krankenhaus.de

St. Vinzenz-Hospital

www.gfo-kliniken-niederrhein.de

Kliniken des Muldentalkreises gGmbH, Krankenhaus Grimma

www.kh-muldental.de

Park-Klinik Manhagen

www.manhagen.de

Klinikum Heidenheim

kliniken-heidenheim.de

Sana Klinik Laupheim

www.sana.de/biberach/medizin-pflege/sana-klinik-laupheim

St. Remigius Krankenhaus Opladen

www.remigius.de

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik

www.bg-kliniken.de/klinik-ludwigshafen

Universitätsklinikum Münster

www.ukm.de

Sportklinik Ravensburg

www.sportklinik-ravensburg.de

Elisabeth Krankenhaus GmbH Recklinghausen

www.ekonline.de

St.-Josefs-Krankenhaus

www.st-josefs.de

Klinikum Traunstein

www.kliniken-suedostbayern.de/de/leistung/klinikum-traunstein

Orthopädische Klinik Volmarstein

klinik-volmarstein.de

Hôpital d’Auxerre

www.ght-unyon.fr

Polyclinic du Parc

www.elsan.care/fr/polyclinique-parc-caen

Hôpital privé de l’estuaire

hopital-prive-de-l-estuaire-le-havre.ramsaysante.fr

Clinique Saint George

www.clinique-saint-george.com

Clinique St. Jean De Dieu

www.clinique-stjeandedieu.com

Clinique Turin

www.clinique-turin.com

Centre Hospitalier de Sarrebourg – Hôpital Saint Nicolas

www.ch-sarrebourg.fr

Central Clinic of Athens

www.centralclinic.gr

Frate Sole Hospital

casadicurafratesole.it

Hospital Villa Biance

www.villabiancatrento.it

Welland General Hospital

www.niagarahealth.on.ca/site/welland-site

St. George Hospital

www.stgeorgehospital.org

Kantonspital Uri

www.ksuri.ch

Spital Altstätten

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-altstaetten

Universitätsspital Basel

www.unispital-basel.ch

Gesundheitsnetz Wallis, Spital Brig

www.hopitalduvalais.ch

Spital Einsiedeln

www.ameos.ch/standorte/akutsomatik/ameos-spital-einsiedeln

Spital Frutigen

www.spitalfmi.ch

Universitätsspital Genf

www.hug.ch

Spital Grabs

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-grabs

Hirslanden Klinik St. Anna

www.hirslanden.ch/de/klinik-st–anna

Klinik Birshof AG

www.hirslanden.ch/de/klinik-birshof/home

Rosenklinik am See AG

www.rosenklinik.ch

Spital Oberengadin

www.spital-oberengadin.ch

Kantonspital St. Gallen

www.kssg.ch

Luzerner Kantonspital Sursee

www.luks.ch/standorte/standort-sursee

Spitalzentrum Oberwallis, Spital Visp

www.hopitalduvalais.ch/de/spital-wallis/standorte/visp/

Spital Walenstadt

www.srrws.ch/organisation/spitaeler/spital-walenstadt

Klinik Pyramide am See

pyramide.ch

Stadtspital Triemli

www.stadt-zuerich.ch/triemli/

Hospital Moncloa

www.grupohla.com/es/hospitales-clinicas/hospital-moncloa

Essentia Hospital

www.essentiahealth.org/find-facility/profile/essentia-health-st-marys-detroit-lakes-clinic/

Los Angeles Community Hospital

www.lach-la.com

Presbyterian / Queens

www.nyp.org/queens

 



PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. med. Andreas Ottersbach
Klinikleiter
Chefarzt der Klinik für Orthopädie
Spitalzentrum Oberwallis, Brig (Schweiz)

“Seit dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie 2007 in Berlin, bin ich im engen Austausch mit der Familie Schulte. Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen konnte ich meine Vision des RotexTables verwirklichen. Mit dem Thema der minimal-invasiven Endoprothetik befasse ich mich bereits seit über 20 Jahren. 2005 habe ich den DAA („Direct Anterior Approach“) in Brig in der Schweiz eingeführt und verwende diesen ausnahmslos als Standardzugang in der primären Hüftendoprothetik. Mittlerweile führe ich auch etwa 90% aller Revisionen mit dem direkten vorderen Hüftzugang aus.

Die Idee, OP-Abläufe zu optimieren, ergonomischer zu arbeiten und vor allem die Patientensicherheit zu steigern, treiben mich bis heute an. Der Condor RotexTable in Kombination mit dem GoldLine System ermöglichen mir genau diesen Standard. Das Alleinstellungsmerkmal der elektrischen Höheneinstellung des Lagerungsaggregates via Fußpedal, verhilft zu einem zügigeren Arbeiten und das Lagerungspersonal kann sich anderen Aufgaben widmen. Durch die vom Operateur selbst einzustellende Rotation des Beines mit Feinjustierungsmechanismus sowie dem taktilen Feedback der Gewebespannung, machen den Eingriff nochmals sicherer. Darüber hinaus verhindert ein integrierter Sicherheitsmechanismus das Absenken des Beines unter Vorspannung, so dass Nervendehnungsschäden vermieden werden können. Der RotexShoe, der durch seine Konstruktionsmerkmale zu einer optimierten anatomischen Verbindung mit dem Patientenfuß bei gleichzeitiger Verbesserung der Hygienestandards führt, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Das Gesamtverfahren eignet sich ideal auch für alle «fast track» Vorgehensweisen. Seit 2012 werden meine Patienten spätestens 6 Stunden nach den Eingriffen frühmobilisiert und können sehr rasch in die häusliche Umgebung oder in eine Rehabilitationseinrichtung entlassen werden. Durch die, nach mehreren tausenden Eingriffen, über die Jahre bis ins kleinste Detail standardisierten OP -Schritte, die wir zusätzlich intraoperativ dokumentieren und digitalisieren, gelingt es Lernkurven steiler zu gestalten und Komplikationen zu vermeiden. Diese Erfolge wirken sich im neusten Schweizer Endoprothesenregister (SIRIS) in Bezug auf unsere Klinikstatistik sehr positiv aus. Weitere Informationen finden Sie unter auch unter < a href=" www.orthopädie-brig.ch”www.orthopädie-brig.ch "


Dr. Wolfram Steens
ONZ Orthopädisch-Neurologisches Zentrum Datteln
Recklinghausen


“Im Rahmen rekonstruktiver arthroskopischer Gelenkoperationen versorge ich als zertifizierter Knorpelspezialisten degenerative sowie akute durch Sportverletzungen entstandene Knorpelschäden an Hüft- und Kniegelenk nach international etablierten Standards und Operationstechniken. In der arthroskopischen Versorgung der Hüfte ist der RotexTable für mich ein idealer Standard geworden, den ich mittlerweile an meinen drei OP-Standorten etabliert habe. In Kombination mit dem Extensions-Ansteck-System ist der Patient schnell und einfach in der Extension gelagert und ermöglicht ideale Voraussetzungen zur intraoperative Röntgenkontrolle.”


Dr. Clemens von Zerssen
Leitender Oberarzt

Unfallchirurgie und Sportorthopädie
Kreisklinik Bad Reichenhall

“In der Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum Bad Reichenhall nutzen wir routinemäßig den Condor RotexTable und das EAS sowohl für die elektive endoprothetische Versorgung der Hüfte als auch für die Versorgung von mehr als 200 coxalen Femurfrakturen jährlich. Durch den RotexTable sind wir in der Lage mit minimalem personellen Aufwand zu jeder Tages- und Nachtzeit eine Versorgung von Schenkelhalsfrakturen mittels Hüft-TEP auf gleichbleibend hohem Niveau zu gewährleisten und können so problemlos die zeitgerechte Frakturversorgung realisieren. In Kombination mit dem EAS können auch Beckenfrakturen mit allen gängigen OP-Verfahren – von der einfachen ISG-Verschraubung bis hin zu komplexen Operationen wie Acetabulumverplattungen mit gleichzeitiger Hüft-TEP Implantation – über minimal-invasive Zugänge schonend und oft ohne Notwendigkeit der Umlagerung durchgeführt werden.”

Anwenderbericht zum Extensionstisch Condor Rotextable® und Goldline Retraktor-System

Das femoroazetabuläre Impingement-Syndrom (FAI) vom Cam-Typ (engl. cam = Nocke) ist die Folge einer anatomischen Veränderung am Kopf-Schenkelhals-Übergang, das vom Pincer-Typ die Folge vermehrter Hüftkopfüberdachung. Das Anschlagen des Kopf-Schenkelhals-Übergangs an den Pfannenrand, führt zu Schäden des chondrolabralen Komplexes [3] …

Process optimized minimallyinvasive total hip replacement, Orthopedic Review 2012

The purpose of this study was to analyse a new concept of using the the minimally invasive direct anterior approach (DAA) in total hip replacement (THR) in combination with the leg positioner (Rotex- Table) and a modified retractor system (Condor). We evaluated retrospectively the first 100 primary THR operated with the new concept between 2009 and 2010, regarding operation data, radiological and clinical outcome (HOOS). …

Auszug aus der Referenzliste        

Kliniken Landkreis Heidenheim

kliniken-heidenheim.de

Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Evangelisches Krankenhaus Bad Dürkheim

www.diakonissen.de/evangelisches-krankenhaus-bad-duerkheim

St. Marien-Hospital Hamm

www.marienhospital-hamm.de



Elke Cardenas-Kaiser
OP-Leitung für Aus-, Fort- und Weiterbildung,
QB und Praxisanleitung,
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Ludwigshafen

“Die optimale Patientenlagerung ist elementarer Bestandteil meiner täglichen Arbeit. Als Qualitätsbeauftrage im OP der BG-Klinik Ludwighafen ist mir die Standardisierung von Prozessen und Lagerungstechniken besonders wichtig. Zudem bin ich auch als Praxisanleiterin tätig und möchte meinen jungen Kolleg*innen Wissen so vermitteln, dass es im Alltag ganz einfach einfließen kann. Einen Teil dazu trägt der Extensionsschuh von Condor bei, den wir nun seit einigen Jahren im Einsatz haben. Der Wechsel der Polster nach jeder OP und ein Schuh der sich in seiner Oberfläche gut reinigen lässt waren erste Anschaffungsaspekte, sodass wir eine hygienisch einwandfreie Lösung haben. Im OP-Alltag stellen wir zudem fest, dass die Patientenfüße eine schöne, gleichmäßige Druckverteilung aufweisen. Auch das Rutschen des Fußes und Rausgleiten aus einem Schuh gehören der Vergangenheit an. Kurz gesagt – wir sind rundum zufrieden!”


PD Dr. med. Marco Ezechieli Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle orthopädische Chirurgie
Notfallmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin
und Physikalische Therapie

“Mein Team und ich stehen gemeinsam für die Umsetzung zuverlässiger Verfahren. Ein großer Schwerpunkt der Abteilung ist die Hüft- und Kniegelenkersatzchirurgie. Dabei ist es unser Ziel, vor dem Einsetzen eines Gelenkimplantats alle gelenkerhaltenden Maßnahmen auszuschöpfen. Eine davon ist die „arthroskopisch assistierte Mini-open Operation“ (AAMOA) beim sogenannten Impingement der Hüfte, ein Verfahren speziell für junge Hüftpatienten zwischen 20 und 50 Jahren. In den minimal-invasive Verfahren zur Patientenversorgung in der Orthopädie sehe ich großes Potential für eine flächendeckende Steigerung der Behandlungsqualität. Im Bereich der Hüftchirurgie setzen wir in unserem Haus dazu den Condor RotexTable in Kombination mit dem Wund-Spreizer-System GoldLine ein. Der Einsatz von Assistenzsystemen heißt dabei nicht nur, dass weniger Personal benötigt wird, sondern bedeutet auch, dass das Personal effizienter eingesetzt und ausgebildet werden kann.

Die Steigerung der Versorgungsqualität durch minimal-invasiven Verfahren und der Standardisierung von intra-operativen Prozessabläufen stellen damit die Basis für individuelle Behandlungskonzepte und Anforderungen meiner Patienten.”


Dr. Wolfram Steens
ONZ Orthopädisch-Neurologisches Zentrum Datteln
Recklinghausen


“Im Rahmen rekonstruktiver arthroskopischer Gelenkoperationen versorge ich als zertifizierter Knorpelspezialisten degenerative sowie akute durch Sportverletzungen entstandene Knorpelschäden an Hüft- und Kniegelenk nach international etablierten Standards und Operationstechniken. In der arthroskopischen Versorgung der Hüfte ist der RotexTable für mich ein idealer Standard geworden, den ich mittlerweile an meinen drei OP-Standorten etabliert habe. In Kombination mit dem Extensions-Ansteck-System ist der Patient schnell und einfach in der Extension gelagert und ermöglicht ideale Voraussetzungen zur intraoperative Röntgenkontrolle.”

 

Lagerung des Fußes bei Extensionstischlagerung

Alexander Motzny
Nicht nur die exakte Reposition der Fraktur bei proximalen Femurfrakturen auf dem Extensionstisch hat ihre Tücken, sondern auch die gute und sichere Lagerung des Fußes im Beinhalter des Zugspindelaggregates. Immer wieder kommt es zu Lagerungsschäden in diesem Bereich. Besonders gefährdet sind die Ferse und der Fußrücken. Es gibt nichts Schlimmeres als eine optimale osteosynthetische Versorgung, deren Erfolg durch einen Dekubitus am Fuß oder abgelederte Pergamenthaut am Fußrücken des Patienten gemindert oder sogar zunichte gemacht wird …

Anwenderbericht zum Extensionstisch Condor Rotextable® und Goldline Retraktor-System

Das femoroazetabuläre Impingement-Syndrom (FAI) vom Cam-Typ (engl. cam = Nocke) ist die Folge einer anatomischen Veränderung am Kopf-Schenkelhals-Übergang, das vom Pincer-Typ die Folge vermehrter Hüftkopfüberdachung. Das Anschlagen des Kopf-Schenkelhals-Übergangs an den Pfannenrand, führt zu Schäden des chondrolabralen Komplexes [3] …

 

Menü